Wolf GLOBUSLine
Wolf

Anzahl Besucher
seit
01.07.2006

 



Unsere Partner

Warum sind die Augen der Huskies blau? Man sagt, dass die Augen der Huskies blau sind, weil sie sich nie an der Schönheit des Eises und des Schnees in Ihrer Heimat satt sehen konnten. Um nie in Vergessenheit geraten zu lassen, woher sie ürsprünglich kommen, haben sich Ihre Augen blau gefärbt. So tragen sie immer und an jedem Ort ein Stück Heimat in sich ...

GLOBUSLINE - IMG_0110

unsere Husky - Wochenenden



Wir veranstalten keinen Massentourismus und nehmen uns viel Zeit für Sie. Unsere Ausfahrten gehen bei den Kursen je nach  Witterung über 10 Km ... Wir haben maximal 4 Teilnehmer pro Guide und nicht nur feste Kurstermine, sondern vereinbaren immer wieder individuelle Wochenenden.  Fragen sie für ein passendes Wochenende als Termin einfach bei uns nach ...

Wir sind auch vom Schnee unabhängig und fahren mit dem Trainingswagen, wenn zu wenig Schnee liegt.


Die Anreise erfolgt immer Freitags ab 18:00 und dann dürfen sie sich erstmal bei einer guten Tasse Kaffee von der Fahrt in unserem Huskykurs04Huskyraum erholen und in Ruhe ankommen. So können sie das Team von GlobusLine und die anderen Teilnehmer entspannt kennen lernen. Danach gehen wir gemeinsam zu den Hunden und sie dürfen das erste Mal beim Füttern dabei sein. Bei der Gelegenheit lernen sie auch alle Hunde kennen und können direkten Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Es ist schon ein Erlebnis in einen Freilauf zu gehen in dem 20 streichelhungrige Huskies schwanzwedelnd auf sie warten, um sie eingehend zu begrüßen :-) und wir haben 4 Zwinger :-) - so viele Hände haben sie gar nicht wie sie da bräuchten ...

Unser erklärtes Ziel ist es, Ihnen das Gefühl zu geben bei Freunden zu Gast zu sein und sich nicht nur als zahlender Kunde zu sehen. Deshalb stehen wir Ihnen an dem Wochenende nahezu rund um die Uhr zur Verfügung und bei uns gibt es keine “Zeit zur freien Verfügung” in der sie sich selbst die Zeit totschlagen müssen. Wenn sie sich unter Hunden und Freunden wohl fühlen, gern draußen sind sowie gern mit Hunden Kontakt haben und in die Welt des Schlittenhundefahrens und von “Jack London” (allerdings schon mit etwas mehr Komfort) eintauchen wollen - dann sind sie bei uns genau richtig ...
und dies in Deutschland ...

Bei uns herrscht das Motto - Back to the Roots - und deshalb ist die Unterkunft bei uns auch entsprechend einfach - aber warm :-) und sie schlafen direkt bei den Hunden (knappe 10 Meter entfernt) - wenn sie mit der einfachen Unterkunft im 4Bett-Zimmer und Gemeinschaftsbad im Haupthaus oder mit unserer Kirchturmglocke nicht zu recht kommen ... auch kein Problem ... wir haben in unserer Nähe mehrere sehr günstige Landgasthöfe in denen Sie sich ein Zimmer buchen können. Diese Kosten gehen allerdings zusätzlich zu Ihren Lasten und wir helfen gern bei der Kontaktaufnahme. Bedenken Sie, dass sie sich nur zum Schlafen in der Hütte aufhalten. Ansonsten steht Ihnen unser Huskyraum im Haupthaus zur Verfügung oder wir sind bei den Hunden im Freien ...

Nach dem gemeinsamen Kennenlernen, Hunde versorgen und begrüßen, wird Ihnen Ihre Unterkunft gezeigt und sie können sich in Ruhe einrichten. Bitte bringen sie nicht zu viele Anziehsachen mit, denn sie brauchen es nicht. Wer bei uns übernachtet sollte einmal Kleidung (dem Wetter entsprechend) für die Hunde und einmal für das gemütliche Zusammensitzen dabei haben. Falls sie nicht die entsprechende Outdoorkleidung besitzen - auch kein Problem - wir können auch da gern weiter helfen. Sie müssen sich also nicht für viel Geld spezielle Kleidung kaufen. Ein Schlafsack für normale Verhältnisse, eventuell ein Kissen und schon haben sie alles was sie brauchen. Wie unsere Unterkunft aussieht und zur besseren Entscheidungshilfe wo sie lieber übernachten wollen sehen sie auf den Bildern hier links.



Nun haben sie sich eingerichtet, alles kennen gelernt und der Abend klingt bei einem gemeinsamen Abendessen, Gesprächen über Hunde, wenn sie möchten mit Filmen über den Schlittenhundesport und extremen Rennen sowie dem einen oder anderen Bier oder Apfelsaft gemütlich aus.


Am Samstag treffen wir uns alle um 09:00 Uhr zum gemeinsamen Frühstück in unserem Huskyraum und danach kommt die bebilderte Huskykurs09theoretische Einweisung mit den Themen Schlittenhunderassen und deren Eigenschaften, Ausrüstung und Trainingsgeräte, alles über den Aufbau eines Gespannes und welche Hunde mit welchen Voraussetzungen auf welchen Positionen laufen, Kommandos und wann sie gegeben werden müssen sowie Hinweisen für den Umgang mit unseren Hunden, Geschirre anziehen und und und .... kurz - sie erfahren alles Interessante über diese Hunde, den Sport und die Dinge die sie unbedingt wissen müssen um Fahren zu können. Wir wissen wovon wir reden - 30 Jahre Schlittenhundefahrten in extremen Landschaften und Wetterbedingungen und über 30 Jahre Erfahrung in der Ausbildung von Schlittenhunden, deren Haltung sowie in der Zucht.

Nun wird es praktisch und wir gehen gemeinsam zu den Hunden. Es wird noch einmal direkt am Trainingswagen gezeigt wie man drauf steht, den Gebrauch der Bremsen, wie die Hunde eingespannt werden (welcher Karabiner wohin gehört) ...

Jetzt werden die Gäste einem Musher und dessen Hunde zugeteilt. Unter der fachkundigen Anleitung dieses Mushers werden jetzt die Hunde vorbereitet und eingespannt. Der erste Gast steigt auf und los geht es ... Es werden immer 16 Hunde gleichzeitig eingespannt und mit zwei Gespannen gefahren. Die wartenden Gäste dürfen schon mal die Hundesuppe vorbereiten und sich mit den zurück gebliebenen Hunden beschäftigen, Fotos machen ...

Nach der Fahrt bekommen die Hunde die Hundesuppe, werden ausgespannt und in die Zwinger gebracht, die Trainingsgeräte (Wagen oder Schlitten) werden für die nächste Fahrt vorbereitet, ein schneller Kaffee oder ein Brötchen mit Würstchen und schon geht es auf die nächste Runde mit dem nächsten Gast.

Nach den Fahrten kommt die Zwingerpflege (auch das Sch.. kratzen gehört dazu :-)), Hunde versorgen und ein tolles Abendessen in unserem Huskyraum. Zeit sich wieder in Form zu bringen :-) und der Abend klingt in gemütlichem Beisammensein aus. Dabei drehen sich erfahrungsgemäß die Gespräche immer um das an diesem Tag erlebte :-)


Am Sonntag treffen wir uns wieder um 09:00 Uhr zum gemeinsamen Frühstück. Danach geht es gleich wieder zu den Hunden. Vorbereitungen für die Ausfahrten ... Da Sie ja schon wesentlich mehr wissen als am ersten Tag, werden sie schon viele Dinge selbstständig erledigen können (wobei wir immer mit Rat und Tat dabei sind) und die erste Ausfahrt kann beginnen.

Nach den Ausfahrten gibt es noch ein leckeres Essen und der Tag wird so gegen 14:00 Uhr - 15:00 Uhr langsam ausklingen und sie können sich für die Heimreise rüsten. Am Sonntag gibt es noch das Musherdiplom zur Erinnerung an dieses ereignisreiche Wochenende. Sie werden müde und kaputt sein - aber glücklich :-)


Wir haben die Erfahrungen gemacht, dass es allen Gästen sehr viel Spaß gemacht hat und in den ganzen Jahren hatten wir immer nette Menschen bei uns. Das liegt wohl auch in der Natur der Sache, denn wer mit Tieren gut kann - der kann auch mit Menschen gut ... Aus unseren Kursen sind auch viele Freundschaften unter den Gästen entstanden und einige haben noch nach Jahren Kontakt mit einander ...


Unser Huskykurs kostet 550 Euro mit folgenden Leistungen:

  • 2 x Übernachtung in unserem Holzhaus
  • Verpflegung (2 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 2 x Abendessen und Fingerfoot für zwischendurch) - (alkoholische Getränke sind extra zu zahlen)
  • mindestens zwei Ausfahrten mit dem Schlittenhundegespann
  • theoretische und praktische Unterweisung im Umgang mit den Hunden und in den Sport

Termine können Sie einfach bei uns erfahren - Fragen sie uns einfach ...


So  finden Sie uns:

Autobahn A3 Abfahrt Wiesentheid => Richtung  Nürnberg oder Neustadt/Aisch ca. 12 km direkt an der B8 liegend

Sollten Sie den Weg über die Landstraße wählen, dann bitte der B8 aus nördlicher Richtung => Richtung Nürnberg oder  Neustadt/Aisch vor Markt Bibart geht es links ab nach Altmannshausen und aus südlicher Richtung  => Richtung Würzburg oder Neustadt/Aisch - nach  Markt Bibart geht es rechts  ab nach Altmannshausen


Für weitere Informationen und Bestellungen wenden Sie sich bitte an:
 
 Ralf Gotthardt - Globusline -
 Altmannshausen 20, 91477 Markt Bibart
 Tel.: (09162) 92 82 77
 Internet:
Globusline@gmx.de



Senden Sie E-Mail mit Fragen, Anregungen oder Kommentaren zu dieser Website an: GlobusLine@gmx.de - Copyright © 2006 - 2018 GlobusLine Ralf Gotthardt -
Musherpaßnummern: Christiane 004923016111866; Ralf (diplomierter Hundeverhaltenstherapeut) 004922105601865

Zur Deaktivierung von Google Analytiscs klicken Sie hier http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de
unsere Datenschutzerklärung finden Sie <hier>
- Verhaltung